Inhalt - Gemeindewahlen 2016

Die Resultate der Gemeindewahlen präsentieren sich wie folgt:

Gemeinderat

Grosser Gemeinderat

Muri bei Bern, 27. November 2016
GEMEINDESCHREIBEREI 

 

 

Der Gemeinderat hat die Gemeindewahlen (Gemeindepräsidium, Grosser Gemeinderat, Gemeinderat) für die Amtsdauer vom 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2020 auf den

27. November 2016

festgesetzt.

 

  1. Majorzwahl für das Gemeindepräsidium

    Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeindepräsidenten / der Gemeindepräsidentin sind, handschriftlich unterzeichnet von mindestens zehn in Gemeindeangelegenheiten Stimmberechtigten, bis spätestens am 30. September 2016 der Gemeindeschreiberei einzureichen. Dies gilt auch für den bisherigen Amtsinhaber. Dieser kann in stiller Wahl in seinem Amt bestätigt werden.

  2. Proporzwahl für die 40 Mitglieder des Grossen Gemeinderates sowie für die
    7 Mitglieder des Gemeinderates

    Abgabe der Wahlvorschläge an die Gemeindeschreiberei bis spätestens am 30. September 2016.

    Die Wahlvorschläge für den Grossen Gemeinderat und den Gemeinderat sind getrennt einzureichen. Sie dürfen nicht mehr Namen enthalten, als Mitglieder zu wählen sind. Jeder Name darf zweimal auf dem Wahlvorschlag aufgeführt werden.

    Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens zehn in Gemeindeangelegenheiten Stimmberechtigten handschriftlich unterzeichnet sein. Die Stimmberechtigten dürfen nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen.

    Der Wahlvorschlag muss am Kopf zur Unterscheidung von anderen Wahlvorschlägen eine auf seine Herkunft unmissverständlich hinweisende Bezeichnung tragen.

    Die Wahlvorschläge müssen Familienname, Vorname, Geburtsjahr, Beruf und Wohnadresse der unterzeichnenden Stimmberechtigten und der Kandidatinnen und Kandidaten enthalten.

    Die Gemeindepräsidentin oder der Gemeindepräsident wird bei der Sitzverteilung des Gemeinderats derjenigen Partei bzw. Wählervereinigung angerechnet, der sie oder er angehört oder die sie oder ihn vorgeschlagen hat. Wenn sie oder er nicht als Mitglied des Gemeinderates gewählt ist, scheidet die oder der im Proporz gewählte Kandidatin oder Kandidat dieser Partei bzw. Wählervereinigung, die oder der am wenigsten Stimmen erzielte, aus.

    Verbot der mehrfachen Kandidatur (Art. 41 Regl. politische Rechte)
    Eine Person darf für das gleiche Organ nur auf einem Wahlvorschlag stehen. Steht sie auf mehreren, so hat sie sich zu entscheiden.
    Frist: 7. Oktober 2016

    Rückzug der Kandidatur  (Art. 44 Regl. politische  Rechte)
    Frist: 7. Oktober 2016

    Behebung von Mängeln an den Wahlvorschlägen (Art. 42 Regl. politische Rechte)
    Frist: 14. Oktober 2016

    Einreichen von Ersatzvorschlägen (Art. 45 Regl. politische Rechte)
    Frist: 14. Oktober 2016

    Mitteilung betreffend Listenverbindung (Art. 50 Regl. politische Rechte)
    Es ist eine übereinstimmende schriftliche Erklärung der Listenvertreter abzugeben.
    Frist: 14. Oktober 2016

    Die Frist für schriftliche Eingaben und Erklärungen ist eingehalten, wenn diese spätestens am letzten Tag der jeweiligen Frist bis 17.00 Uhr der Gemeindeschreiberei oder bis 24.00 Uhr der Post (Datum des Poststempels) übergeben worden sind.

 

Muri bei Bern, 29. Februar 2016
GEMEINDESCHREIBEREI MURI BEI BERN

  • Weisungen für den Versand des ausseramtlichen Wahlmaterials und die Plakatierung
  • Anmeldung für den Versand des ausseramtlichen Wahlmaterials und die Plakatierung